Fledermaus xKontaktImpressumDatenschutzerklärungSitemapHäufige Fragen Logo AGF
x
AGF InformationenAGF AktivitätenPraxistippsFledermausbiologie
x
xx
 

Bauanleitung Flachkasten

Häuslebau & Renovierung

Regenerative Energien & Fledermausschutz

Fledermausdetektoren

Literatur

Weblinks

 

Gartentipps

Ausführliche Details zur Gartenplanung finden Sie in dem Dokument > Gärten für Fledermäuse

> käufliche Samenmischungen für einen FledermausgartenTitel Samenmischung

NAHRUNG für die Nachtjäger

Fledermäuse sind kleine Formel 1-Maschinen und brauchen daher sehr viel Sprit in Form von Insekten. Pro Nacht muss eine Fledermaus mindestens ein Drittel bis zur Hälfte ihres Körpergewichts an Nahrungsenergie tanken, um ihren Motor am Laufen zu halten. Das bedeutet für eine 4-5 Gramm schwere Zwergfledermaus, dass sie jede Nacht 2 Gramm Insekten-Brennstoff, d.h. ca. 1000-3000 kleine Mücken, fangen muss!

Der Abendsegler hat keine ausgesprochene Lieblingsnahrung. Er frisst kleine Mücken, aber auch Käfer und Schmetterlinge. Das Große Mausohr ist ein Feinschmecker. Nur wenn es keine Käfer gibt, geht es auch auf Schmetterlingsjagd. „Feinschmecker-Fledermäuse“ haben es heutzutage schwer, die Hufeisennasen sind deshalb in Baden-Württemberg kurz vor dem Aussterben.

Unsere einheimischen Fledermäuse sind nützliche Schädlingsbekämpfer, die auch den Wald vor zu vielen Maikäfern oder Eichenwicklern schützen.

Was Fledermäuse fressen:

• Schmetterlinge
• Käfer
• Heuschrecken
• Grillen
• Mücken
• Eintagsfliegen
• Stein- und Köcherfliegen
• Läuse, Zikaden, Wanzen
• Fliegende Ameisen
• Ohrwürmer
• Spinnen
• Raupen

 

 

Aktuelles und Aktivitäten
x
Hilfsadressen und Nottelefon
(01 79) 4 97 29 95
x
Erstversorgung
Was mache ich, wenn ich eine Fledermaus finde?
x
Mitgliedschaft
Sie können unsere wichtige Arbeit im Fledermausschutz durch eine Spende fördern oder Mitglied werden!
x
Fledermausausstellung
Unsere Ausstellung über Fledermäuse kann man ausleihen. Melden Sie sich!